21.08.2018

Schwarzwald-Baar-Heuberg packt an: Wir machen Energiewende!

Villingen-Schwenningen. Erneuerbare Energien, Energiesparen, Energieeffizienz sowie Klimaschutz und die Reduzierung von Treibhausgasen: Der Energiewendetag am 15. September (14 bis 17 Uhr, Umweltzentrum, Neckarstraße 120, 78056 Villingen-Schwenningen) steht ganz im Zeichen zukunftsfähiger Versorgung.

Die gemeinsame Veranstaltung der Energieagentur Schwarzwald-Baar-Kreis, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Regionale Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF), Maico Elektroapparate-Fabrik GmbH, Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH sowie des Umweltzentrums Schwarzwald Baar Neckar e.V. steht im Rahmen der Energiewendetage des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg unter dem Motto „Was tun? Was tun!!“.

„In der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg treibt ein breites Bündnis die Energiewende voran“ betont KEFF-Effizienzmoderator Simon Scholl:  Wohngebiete werden zu Kraftwerken, Unternehmen produzieren und nutzen effiziente Produkte, Verbände unterstützen und informieren, Beratungsangebote befähigen sämtliche gesellschaftlichen Gruppen in Sachen Energie, Umwelt und Klimaschutz. „Zahlreiche Akteure mit Veranstaltungen, Projekten und Aktionen sorgen dafür, Energiethemen vor Ort lebendig zu machen, das Nachdenken über den Umgang mit Energie anzuregen und das Umdenken zu fördern“, so Scholl.

Einer, der das Umdenken massiv fordert und fördert ist Prof. Dipl.-Ing Timo Leukefeld. „Energie intelligent verschwenden“ – unter diesem provokanten Titel wird Leukefeld den Impulsvortrag während des Energiewendetags formulieren. Seit 2011 hält er eine Honorarprofessur an der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Glauchau und lehrt an der TU Bergakademie Freiberg das Fach „Energieautarke Gebäude“. Leukefeld berät Bauherren bei der Planung konkreter vernetzter energieautarker Bauprojekte sowie Wirtschaft, Politik und Kommunen in Fragen der Zukunftsgestaltung – immer mit Blick auf Energie und Ressourcen und neue Geschäftsmodelle (siehe Interview).

Die Energiewende lebt vom Engagement jedes Einzelnen. Welche Möglichkeiten es gibt, darüber informieren die Stadtwerke Villingen-Schwenningen. In einem gemeinsamen Vortrag zum Thema Eigenstromerzeugung erläutern Bernd Deutschbein die Möglichkeiten per Brennstoffzelle und Andreas Spiegelhalter über PV-Anlagen.

Nach Aussage von Landesumweltminister Franz Untersteller ist und bleibt die Energiewende eines der großen und wichtigen Generationenprojekte unserer Zeit. Die Landesregierung hat bei der Transformation des Energiesektors dazu konkrete Ziele gesetzt: Bis zum Jahr 2050 soll der Energieverbrauch um 50 Prozent sinken. Bei den verbleibenden 50 Prozent des Energieverbrauchs soll der Anteil der erneuerbaren Energien auf 80 Prozent ausgebaut werden – damit die CO2-Emmissionen um 90 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 sinken.

Quelle

KEFF Schwarzwald-Baar-Heuberg

Ansprechpartner

Simon Scholl

Simon
Scholl
Company Position
07721 922-149
IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg
Romäusring 4
78050 Villingen-Schwenningen
Deutschland