25.11.2021

Nachlese Veranstaltung „Sind Sie bereit für den Green Deal?“ am 24.11.2021

Mit dem Green Deal kommt einiges auf die Unternehmen zu. Nicht nur national, sondern auch international bringt die geplante Treibhausgasneutralität bis 2050 einige Konsequenzen mit sich.

Die Stromkosten werden steigen, die Nachfrage nach „grünem Strom“ wahrscheinlich höher als das Angebot, die Vorgaben für Unternehmen strenger. Der betriebliche Druck zu mehr Klimaneutralität wächst. Erneuerbare Energien und Eigenstromerzeugung werden auf lange Sicht bereits in der kurzfristigen Planung der Unternehmen auf der To-Do-Liste stehen. Es gibt kein Patentrezept, das zeigte auch die Online-Veranstaltung am 24.11.2021 mit Julian Schorpp, Referatsleiter Energie- und Klimapolitik (DIHK) aber wer sich schon heute mit diesen Themen auseinandersetzt und beschäftigt, macht die ersten Schritte in die richtige Richtung. Das „Ende der Kohle“ ab 2030 bedeutet aber auch mehr Chancen für „grüne Produkte“.

Wer sich über seine CO2-Bilanz einen Überblick verschaffen möchte, kann das, den CO2-Bilanzrechner „ecoCockpit“ der IHKen zur Hand nehmen. Außerdem gibt es neben vielen weiteren Informationsportalen auch noch den ecoFinder, das „grüne Branchenbuch“, ebenfalls von den IHKen zur Verfügung gestellt. Sie stehen vielleicht noch ganz am Anfang? Mit unserem kostenlosen und unverbindlichen KEFF Check entdecken wir gemeinsam mit Ihnen die Energieeffizienzpotentiale in Ihrem Unternehmen. Diese zu entdecken und zu reduzieren ist neben der Ressourceneffiizienz die Grundlage der Klimaneutralität.

Ansprechpartner