19.11.2020

Gipfelstürmer-Awards beim 3. KEFFIZIENZGIPFEL verliehen

Umweltminister Franz Untersteller ehrt beispielhafte Umsetzungen von Energieeffizienzmaßnahmen in gewerblichen Betrieben des Landes.

Stuttgart. Ganz gleich, ob bei der Beheizung, Kühlung, Druckluftversorgung oder Beleuchtung – die Vielfalt der Energieeffizienz-Möglichkeiten in Unternehmen ist enorm. Die Finalisten des KEFF Gipfelstürmer-Awards zeigen vorbildlich, wie diese Potenziale erfolgreich in der Praxis genutzt werden können.

Am Donnerstag, den 19. November 2020, wurden zum dritten Mal vorbildliche Umsetzungen betrieblicher Energieeffizienzmaßen ausgezeichnet, die durch das Projekt „Netzwerk Regionale Kompetenzstellen Energieeffizienz – KEFF“ angestoßen wurden. Bis Juni konnten sich Unternehmen bewerben, die nach einem neutralen, für sie kostenfreien KEFF-Check vor Ort Maßnahmen umgesetzt hatten. Aus den Einreichungen wählte eine Fachjury zehn Finalisten aus.

Der Minister würdigte in einer Laudatio alle Bewerber für ihr Engagement, insbesondere die zehn Finalisten, die eine unabhängige Fachjury überzeugt hatten. Der Sieger erhielt neben dem Geldpreis die KEFF-Gipfelstürmer Wandertrophäe, die nach dem Sieg im vergangenen Jahr bei der Dorfbäckerei Tiefenbach in St. Johann-Würtingen stand.

 

DIE PREISTRÄGER 1. Preis BioMARKT Roland Geist GmbH, Öhringen („Gipfelstürmer des Jahres 2020“, 10.000 Euro Preisgeld)

Der BioMARKT Roland Geist in Öhringen entstand aus einem Hofladen und sich befindet sich seit 2005 mit derzeit 30 Mitarbeiterinnen am jetzigen. Als sich die Möglichkeit einer Erweiterung bot, entschloss sich das Ehepaar Geist zum kompletten Umbau und nahm als ersten Schritt einen KEFF-Check im Februar 2019 in Anspruch. Schwerpunkt der vielfältigen Maßnahmen dabei war die Energieeffizienz. Deshalb wurde auch ein Energieberater bei der Planung mit eingebunden.

Daraufhin wurde die Ölheizung entfernt und Wärmepumpen eingebaut, um auf fossile Energieträger zu verzichten. Die Lüftung wurde gegen eine neue Anlage mit Wärmerückgewinnung ausgetauscht. Die dezentralen Kaltwassersätze wichen einer zentralen Verbundanlage, deren Abwärme jetzt genutzt wird. Es wurde darauf Wert gelegt, dass die Anlage mit dem natürlichen Kältemittel CO2 betrieben wird. Die Inhaber investierten außerdem in neue Kühlmöbel und ließen die Beleuchtung gegen LED tauschen. Für den Eigenbedarf wurde eine Photovoltaik-Anlage installiert.

Der achtsame Umgang mit Mensch und Natur spiegelt im sich Biomarkt Geist in der Produktpalette und dem Engagement für behinderte Menschen – im Biomarkt arbeiten drei Mitarbeiterinnen mit Mehrfachbehinderung. Nun zeigt sich das Engagement für Nachhaltigkeit auch im energieeffizienten Betrieb des Marktes. Die zahlreichen Maßnahmen waren den Inhabern im Verhältnis zum Umsatz hohe Investitionen von über einer halben Mio. Euro wert, doch sie wurden – trotz Erweiterung des Marktes mit Bistro –  mit knapp 80 Prozent Energieeinsparung belohnt. Dieses konsequente und beherzte Konzept überzeugte die Jury und so belegt der Biomarkt Geist den ersten Platz beim Gipfelstürmer-Award 2020

Ergebnis: 46,2 Tonnen pro Jahr CO2-Einsparung; Energieeinsparung: 120.600 Kilowattstunden pro Jahr

2. Preis PKT Präzisions-Kunststoff-Teile GmbH, Tiefenbronn (5.000 Euro Preisgeld)

PKT Präzisions-Kunststoff-Teile GmbH aus Tiefenbronn hat sinnvolle Austauschmaßnahmen mit intelligenter Optimierung sowohl in der Produktion als auch am Gebäude und in den Büros kombiniert. Das im Jahr 1969 gegründete Unternehmen mit 155 Mitarbeitern hat sich auf die hochautomatisierte Fertigung von Mikrospritzgussteilen spezialisiert und setzt auf höchste Qualität und absolute Präzision. Der KEFF-Check Ende 2016 lieferte den Anstoß für zahlreiche Maßnahmen, die bis ins Jahr 2019 umgesetzt wurden. Alle Druckluftkompressoren wurden ausgetauscht, Leckagen beseitigt und das Druckluftniveau optimiert. Bei der Kunststoffgranulat-Trocknung wurde eine Energieeinsparung durch die Optimierung der Trocknungszeit und des Trocknungsgrades erreicht. Das Unternehmen investierte zudem in energieeffizientere Hybrid-Spritzgießmaschinen und tauschte Diesel- gegen Elektrostapler. Außerdem wurden Warmwasserspeicher für die Abwärme der Kompressoren angeschafft, ein Heizungsoptimierungssystem sowie ein weitreichendes Energiemonitoring eingeführt und darüber hinaus der Blindstromanteil reduziert. Die Einschaltzeiten der Lüftung wurden optimiert. Sowohl die Kühlwasseranlage wurde erneuert als auch die Beleuchtung auf LED umgestellt. PKT tauschte auch Stand Alone Rechner gegen Virtual Desktops aus und bezog die Belegschaft in den Umsetzungsprozess mit ein, um damit das Nutzerverhalten anzupassen. Insgesamt konnten so rund 20 Prozent des gesamten Energiebedarfs eingespart werden. Auch zukünftig werden Verbesserungsvorschläge zur Energieeinsparung und Ressourcenschonung gesammelt und umgesetzt.

Ergebnis: 225,6 Tonnen pro Jahr CO2-Einsparung; Energieeinsparung: 430.482 Kilowattstunden pro Jahr

3. Preis NATURANA Dölker GmbH & Co. KG, Gomaringen (3.000 Euro Preisgeld)

Das 1917 gegründete Familienunternehmen hat sich für die Textilienproduktion schon seit längerem Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben und in den letzten Jahren ein durchdachtes Rundum-Konzept zur Wärme- und Stromeinsparung realisiert. Auf den KEFF-Check im Jahr 2017 hin hat das Unternehmen ein Energiegutachten in Anspruch genommen und bis ins Jahr 2020 vielfältige Effizienzmaßnahmen umgesetzt. Dazu zählen größere Investitionen wie der Austausch der Ölheizung und die Installation eines BHKW, wobei auch 440 Heizungsventile und Thermostatköpfe ausgetauscht, neue Hocheffizienzpumpen eingebaut und ein hydraulischer Abgleich durchgeführt wurden. Im Bereich der Beleuchtung wurden die alten Leuchtstoffröhren nicht nur gegen LED-Röhren getauscht, sondern auch insgesamt die Anzahl reduziert. Außerdem wurde ein Schnelllauftor angebracht und neue Druckluft-Kompressoren angeschafft. Naturana bezieht Ökostrom und hat auch die 180 Mitarbeiter sensibilisiert, durch ihr Verhalten Energie im Betrieb zu sparen. Selbst die Getränkeautomaten für die Belegschaft wurden durch einen einzigen Kühlschrank ersetzt.

Ergebnis (Prognose): 288,2 Tonnen pro Jahr CO2-Einsparung; Energieeinsparung: 543.424 Kilowattstunden pro Jahr

PUBLIKUMSPREIS

Beim Pitch der Nominierten und anschließendem Online-Voting setzte sich die Gutbrod Fenster und Türen GmbH durch.

 

ALLE 10 FINALISTEN 2020

  • 1. Platz: BioMARKT Roland Geist GmbH, Öhringen LINK
  • 2. Platz: PKT Präzisions-Kunststoff-Teile GmbH, Tiefenbronn LINK
  • 3. Platz: NATURANA Dölker GmbH & Co. KG, Gomaringen LINK
  • Andramed GmbH, Reutlingen: Einbau einer Photovoltaik-Anlage, Heizungssteuerungsoptimierung mit Lüftung und Klimatisierung, Überarbeitung des Druckluftkonzepts, Mitarbeitersensibilisierung, Austausch Beleuchtung, LINK
  • Ballweg + Büttner GmbH, Walldürn: Optimierung der Druckluftversorgung, Wärmedämmung, Optimierung des Servers und des -raums, Nachtabsenkung der Heizung, Austausch von Geräten und Anlagen, Mitarbeitersensibilisierung, LINK
  • Fiehn Gebäudeautomation, Königsfeld: Dämmung der Fassade, Austausch der Fenster, Austausch von Haustechnik und Regelungen mit Verbrauchsoptimierung, Einbau einer Photovoltaik-Anlage und LED-Beleuchtung, LINK
  • Früchte Jork GmbH, Isny: Einbau eines BHKW mit Absorber zur Kühlung, Abwärmenutzung, Einspeisung der Restwärme in ein Fernwärmenetz, Nutzung der Stromversorgung auch als Notstromversorgung, LINK
  • Gutbrod Fenster und Türen GmbH, Bodelshausen: Inanspruchnahme einer Energieberatung Mittelstand und eines Energieaudits, restlicher Austausch Beleuchtung, Mitarbeiterschulung, Einbau eines neuen Druckluft-Kompressors mit Abwärmenutzung, Austausch der Steuerung, Eliminierung des Heizöls durch Nutzung von Restholz aus der Produktion für Hackschnitzel, Einbau wärmeisolierter Schnelllauftore, LINK
  • HTU Härtetechnik Uhldingen-Mühlhofen GmbH: Abwärmekonzept mit Nutzung von Prozessgasen, außerdem Versorgung eines Nahwärmenetzes, Neubau (KfW 70) mit Abwärmenutzung, zusätzlich Reduzierung des Wärmeeintrags und dadurch verbesserte Rahmenbedingungen sowie Reduzierung des Luftaustauschs, LINK
  • KBS GmbH, Sinsheim: Optimierung des Ressourceneinsatzes für Strom, Öl, Wasser durch Digitalisierung (stark verkürzte Rüstzeiten), außerdem Pulverbeschichtungsanlage mit Zentrifugalabscheider (Zyklon), dadurch Rückgewinnung von ca. 90% des eingesetzten Materials. LINK

Die Aufzeichnung des Live-Events finden Sie HIER

ERGÄNZENDE INFORMATIONEN ZUM KEFF-GIPFELSTÜMER AWARD

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung in Baden-Württemberg. Ausgezeichnet werden umgesetzte Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz, die einen bedeutenden Beitrag zur Umweltschonung und Energieeinsparung leisten. Die Maßnahmen müssen nach einem KEFF-Check umgesetzt worden sein.

Kategorien: Wärmeerzeugung (Gebäude oder Prozess), Kälteerzeugung (Gebäude oder Prozess), Stromerzeugung, Energiemanagement, Beleuchtung, Antriebe und Pumpen, Lüftung, Druckluft, organisatorische Optimierung, Schulung oder Sensibilisierung, Sonstige.

Ansprechpartner