20.07.2021

Energiekosten einsparen durch geänderte Arbeitszeiten (bspw. Home Office)

  • BELEUCHTUNG Wann sind wo Mitarbeiter*innen? Wo brauche ich unbedingt Licht? Wenn ich eine automatische Lichtsteuerung habe, programmiere ich sie für die neue Situation. Habe ich keine automatische Steuerung, schalte ich das Licht überall dort aus, wo ich es nicht mehr brauche und sichere die Schalter gegen zufälliges bedienen. Sind meine Vitrinen nur beleuchtet, wenn es unbedingt nötig ist? Kann ich diese Zeiten reduzieren?
  • HEIZUNG/KLIMA/KÜHLUNG Wann brauche ich wo eine Heizung? Brauche ich noch warmes Wasser? Das Umprogrammieren der Heizungsanlage auf die neue Situation kann meine Heizkosten senken. Evtl. kann ich bereits jetzt schon die Heizung auf Sommerbetrieb stellen. Büros und Ladenflächen ohne Mitarbeiter*innen und Kund*innen brauchen keine Heizung und keine Klimaanlage. Das Absenken der Vorlauftemperatur spart viel Energie und Kosten. Ich achte darauf, dass Kühltruhen, die nicht gebraucht werden, gut verschlossen sind. Bei alten Kühltruhen ohne Deckel lege ich eine Isolierplatte (Styropor oder Hartschaum) drauf. Diese sollte möglichst gut am Rand abschließen.

  • DRUCKLUFT Ich habe eine Druckluftanlage die ich in Corona-Zeiten nicht mehr oder nur teilweise brauche. Die Druckluftanlage am Kompressor komplett abstellen. Wenn bestimmte Anlagen dauerhaft Druck brauchen, diese, wenn möglich, durch Absperrventile vom restlichen Druckluftnetz trennen. Den Kompressor herunterregeln wenn er es nicht automatisch macht.

  • SANITÄR Ich habe Duschen und andere Sanitäranlagen für die Mitarbeiter*innen. Um Keimbildung in den Leitungen zu verhindern, sollte ich bei längerer Abwesenheit meiner Mitarbeiter*innen ab und zu die Wasserhähne und Duschen betätigen.

  • BETRIEBSUMSTELLUNG Ich habe andere Produktionsumfänge und betriebliche Änderungen im Arbeitsablauf. Wann werden Maschinen benötigt? Eventuell können jetzt Maschinen und Anlagen zeitweise abgeschaltet werden. Einige Maschinen werden kurzfristig nicht beötigt – eine Gelegenheit zur energetischen Inspektion und Wartung? Wie lassen sich die Prozesse optimieren. Nutzen Sie die Gelegenheit!

  • SONSTIGES An was sollte ich sonst noch denken? Während mehrerer Tage den Zählerstand des Stromzählers morgens und abends notieren. Dann fällt mir auf, ob zum Beispiel nachts Maschinen laufen, die nicht laufen sollten. Ich habe viele Kassensysteme. Die, die ich nicht brauche, schalte ich ab.

  • … IST IHNEN ZU UNKONKRET ODER ZU AUFWENDIG, SELBST AUF DIE SUCHE NACH EINSPARPOTELZIALEN ZU GEHEN? Dank der Fördergelder des Landes BW und der EU unterstützen wir Sie kostenlos, neutral und unabhängig! Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ganz unbürokratisch einen Termin bei Ihnen im Unternehmen oder schreiben Sie uns.

 

Langfristig überlege ich mir, wie ich mit meinem Betrieb selbst Energie produzieren kann, um möglichst wenig Energie dazukaufen zu müssen. Beispiel: Eine PV-Anlage produziert während meiner Öffnungs- und Produktionszeiten. Die erzeugte Energie kann ich direkt verbrauchen und so sowohl laufende Kosten als auch den CO2-Ausstoß senken und gleichzeitig meine Attraktivität für Arbeitnehmer*Innen und Kund*Innen steigern.

Ich hinterfrage mein Geschäftsmodell und interessiere mich für Wege, die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz zukünftig noch enger in meinem Unternehmen zu implementieren. Dann lassen Sie sich von uns kostenlos und neutral unterstützen und Wege aufzeigen.

Ansprechpartner

Jonas Wilke

Jonas
Wilke
Company Position
0721 936-99670
c/o Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe GmbH
Hermann-Beuttenmüller-Str. 6
75015 Bretten
Deutschland