10.11.2021

Energieberater-Stammtisch

Am 4.11.2021 haben KEFF und der Verband der Energieberater (www.GIH.de) zu einem Erfahrungsaustausch im Gold und Silber Forum nach Gmünd eingeladen.

Frau Prof. Dr. Martina Hofmann vom Lehrstuhl Erneuerbare Energien der Hochschule Aalen gab den zwölf Teilnehmenden in Präsenz einen Ausblick auf neue zusätzliche Beratungsthemen wie z.B. Klimaanpassungsmaßnahmen. Der Klimawandel ist bereits eingetreten und es gilt Maßnahmen zum Klimaschutz und „Menschenschutz“ zu ergreifen, um Menschen vor den Folgen des Klimawandels zu schützen. Hier gilt es beispielsweise effiziente und möglichst klimaneutrale Lösungen für den sommerlichen Hitzeschutz zu finden. Dieses Thema wird bei Unternehmen in den kommenden Jahren zunehmend wichtig werden.

Angesichts des Landeszieles bis 2040 klimaneutral zu werden, seien erhebliche Anstrengungen erforderlich, die u.a. mithilfe der Energieberater und KEFF unterstützt werden. Sie zeigte zahlreiche Beispiele sehr unterschiedlicher PV-Anwendungen und Begrünungen auf Dach-, Fassaden und Freiflächen. Ab 2022 wird KEFF neben Energie- auch über Ressourceneffizienz in Betrieben informieren und damit auch für das Thema Klimaanpassung sensibilisieren.

Im Anschluss wurden die Anforderungen an ein Tool für EnergieberaterInnen diskutiert, das die Erfassung von Beratungsinhalten während eines Kundengespräches unterstützen soll. Entwickelt wird dieses Tool im Rahmen einer Bachelorarbeit am Lehrstuhl für erneuerbare Energien. Weiter wurde über die Notwendigkeit und mögliche Inhalte für eine qualifizierende Schulung von RessourceneffizienzberaterInnen diskutiert.

Im Förderbaustein 2 sollen vertiefte Beratungsleistungen von anerkannten Beraterinnen und Beratern im Bereich der Ressourceneffizienz insbesondere bei den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Land gefördert werden (voraussichtlich ab September 2022). 

Ansprechpartner