13.05.2019

Druckluft-BHKW und Abwärmenutzung – Praxisbeispiel H. Wennberg Großbuchbinderei GmbH

Die H. Wennberg Großbuchbinderei GmbH fertigt mit zirka 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jährlich etwa 120 Millionen Zeitschriften, Telefonbücher und Kataloge. Neben dem Kerngeschäft setzt das Unternehmen auf Energieeffizienz. So werden beispielsweise seit 2008 Restholz-Paletten automatisch zu Hackschnitzel verarbeitet und in der 500-Kilowatt-Hackschnitzelanlage zur Wärmeerzeugung genutzt. Seither ist der Gasbrenner nicht mehr zum Einsatz gekommen. Das aktuellste Effizienz-Projekt ist ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das Druckluft erzeugt: Sowohl die Abwärme des Motors als auch die Abwärme des Verdichters werden durch Wärmetauscher nutzbar gemacht und über die Eigennutzung hinaus ins Nahwärmenetz eingespeist. Die nahegelegene Walddorfschule mit Schulgebäude, Sporthalle und Kantine wird damit vollumfänglich beheizt. So werden jährlich etwa 64.000 Kilowattstunden Energie eingespart.

Für diese Optimierungsmaßnahmen wurde die H. Wennberg Großbuchbinderei GmbH mit dem dritten Platz des KEFFIZIENZGIPFEL 2018 ausgezeichnet.

Energieeffizienz senkt den Energieverbrauch und führt so direkt zu Kosteneinsparungen. Das steigert die Wettbewerbsfähigkeit, schont zudem Ressourcen und trägt zum Klimaschutz bei. Auch 2019 wird der Gipfelstürmer gesucht! Sie haben nach dem KEFF-Check Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt? Dann bewerben Sie sich unter www.keffizienzgipfel.de!

Autor

Stefanie Gauch-Dörre
Bildquelle UTBW