16.10.2018

Die Energieeffizienz checkt im Tourismus ein

Die positive Tourismusentwicklung setzt sich fort: Im ersten Halbjahr 2018 kamen fünf Prozent mehr Gäste nach Baden-Württemberg als im Vorjahreszeitraum. Fast zehn Prozent der Fläche aller Nichtwohngebäude nehmen die rund 45.000 Hotels, Ferienunterkünfte und andere Herbergen in Deutschland ein. Auf sie entfällt deutschlandweit etwa ein Drittel des Endenergieverbrauchs von Gebäuden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Energie einzusparen und gleichzeitig den Komfort für die Übernachtungsgäste zu erhöhen. Im Rahmen des dena-Modellvorhabens „Check-in Energieeffizienz“ zeigen rund 30 Hotels und Herbergen seit 2015, was möglich ist: Insgesamt haben sie sich zum Ziel gesetzt, 34 Prozent Energie einzusparen. Energie sparen, den Betrieb zukunftssicher machen und mehr Komfort für Gäste und Mitarbeiter schaffen – das Hotel der Zukunft! Gehen Sie mit uns auf die Suche nach den Potenzialen in Ihrem Unternehmen und machen Sie den KEFF-Check!

Autor

Stefanie Gauch-Dörre
Bildquelle UTBW