Deutschland

Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten

Mit diesem Programm werden raumlufttechnische (RLT) Anlagen gefördert, die die Aufgabe haben, Räume mechanisch zu lüften und somit zur Verbesserung des Innenraumklimas und zum Infektionsschutz, insbesondere in der gegenwärtigen COVID-19 Pandemie, beizutragen.

Was wird gefördert?

Gewährt werden finanzielle Zuschüsse für die Um- und Aufrüstung von stationären, zentralen RLT-Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten. Zu den förderfähigen Maßnahmen gehören nicht nur der Erwerb und Einbau von Filtertechnik mit Virenschutzfunktion, sondern auch umfangreiche Umbaumaßnahmen. Die RLT-Anlage muss mindestens einen Raum, der für größere Personenansammlungen bestimmt ist (Versammlungsraum), mit einem Regelluftvolumenstrom von 1.500 m³/h oder mehr versorgen.

Förderfähige Maßnahmen sind unter Anderem:

  • Der Erwerb und der Einbau von hochwertigen Filtern in bestehende Filterstufen (Der Erwerb von bis zu drei vollständigen Filtersätzen ist förderfähig)
  • Maßnahmen zur Erhöhung des Frischluftanteils durch die Umrüstung von Umluft- auf Zu-/ Abluftbetrieb
  • Umbauten an der RLT-Anlage durch Zubau von Filterstufen oder durch Ergänzung und Optimierung der Regelungstechnik sowie die Erstellung eines Konzeptes zum infektionsschutzgerechten Lüften

Die Maßnahmen müssen dazu dienen, das Infektionsrisiko ausgehend von potenziell virusbeladenen Aerosolen durch unzureichende Lüftung in geschlossenen Räumen zu senken.

Wer kann mitmachen?

Zuwendungsberechtigt sind:

  • Länder
  • Kommunen
  • Unternehmen
  • Universitäten / Hochschulen
  • Träger öffentlicher Einrichtungen
  • institutioneller Zuwendungsempfänger

Verfahren

Der Antrag wird über ein elektronisches Formular direkt beim BAFA gestellt. Nach Erhalt des Zuwendungsbescheids kann der Auftrag vergeben und die Maßnahme umgesetzt werden. Anschließend müssen Verwendungsnachweise und ggf. weitere Unterlagen beim BAFA eingereicht werden. Erst dann erfolgt die Zahlung des Zuschusses. Nachweis über die sachgerechte Verwendung der Fördermittel (Verwendungsnachweis) sind innerhalb von drei Monaten nach Ablauf des Bewilligungszeitraums beim BAFA einzureichen.

Kontakt:
Förderung von raumlufttechnischen Anlagen (Corona-gerechte Um- und Aufrüstung)
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Referat 515 – Grundsatz MAP, MAP Förderbereich 1
Frankfurter Straße 29 – 35
65760 Eschborn

Tel. (0 61 96) 9 08-10 10 (Montag bis Donnerstag 8:30 Uhr - 16:00 Uhr, Freitag 8:30 Uhr - 15:00 Uhr)

Art und Form der Zuwendung

Gefördert werden die Investitionsausgaben sowie die Ausgaben für Planung und Montage in Höhe von 40 Prozent der förderfähigen Kosten. Die maximale Förderung beträgt 100.000 Euro pro RLT-Anlage.
Die Bagatellgrenzen in Bezug auf die förderfähigen Ausgaben liegen bei Filtermaßnahmen sowie Maßnahmen zur Erhöhung des Frischluftanteils bei jeweils 2.000 Euro, bei Umbauten an der RLT-Anlage bei 15.000 Euro.

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

britta.großmann

Britta
Großmann
Company Position
+49 711 252841-45
Friedrichstraße 45
Projektleiterin Energieeffizienz KEFF
70174 Stuttgart
Deutschland

Fördergeber

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Einreichungsfrist

31.12.2021